Nun geht es auf meiner Namibia Rundreise mit dem Mietwagen in Corona Zeiten in den Süden des Landes. Von Swakopmund bis zur Namib Wüste ist es eine relativ lange Fahrt. Eine Pause, entweder zum Tanken oder für einen Snack, bietet sich in Solitaire an. Viel mehr als eine Tankstelle und ein Café gibt es dort nicht, aber allein die Oldtimer-Wracks sind den Stopp schon wert. Sie erfreuen das Fotografenherz genauso wie die flinken Erdhörnchen, die auf dem Parkplatz herumhuschen und auf ein paar Krümel Futter hoffen.

Eine andere Gelegenheit für eine Mittagspause bietet sich bei Rostock Ritz. Die Lodge liegt an der C14 gute 2 Stunden hinter Walvis Bay und man kann hier lecker essen. Für Wanderfreunde ist zu überlegen, ob sie dort übernachten, denn es gibt allein 10 ausgeschilderte Wanderwege, auf denen man durch das „große Nichts“ laufen kann.

Viel Sand im Sossusvlei

Eines der Top Highlights auf jeder Namibia Rundreise ist sicherlich die Namib-Wüste mit den riesigen Sanddünen bei Sossusvlei. Wenn man in der aktuellen Zeit eine der Dünen besteigt, ist man meist allein und kann die Magie der abgestorbenen Bäume im Deadvlei ungestört auf sich wirken lassen. Diese Momente vergisst man nicht mehr: nur die Weite und man selbst. Ok, vielleicht trifft man in der Ebene auf Oryx Antilopen.

Viel Sand in Kolmannskuppe

Wer in den Süden Namibias fährt, sollte unbedingt eine Besichtigung von Kolmannskuppe einplanen: zu Anfang des 20 Jh. im Diamantenboom von den Deutschen gegründet. Nachdem man aber mehr und größere Diamanten bei Oranjemund fand, wurde der Ort aufgegeben und mittlerweile vom Sand übernommen. Für Fotografen ein Muss! Eine Führung ist im Eintrittspreis von 100 N$ p.P. eingeschlossen und wirklich sehr empfehlenswert. Der Guide erklärt eindrücklich, mit welchen Mitteln es sich die Bewohner vor etwas über 100 Jahren an diesem unwirtlichen Platz eingerichtet haben. Wie aufwändig allein Wasser dort hingeschafft werden musste. Aber wer Diamanten auf dem Boden findet, kann sich vieles leisten.

Als Ausgangspunkt für die Erkundung des Südwestens ist die Klein-Aus Vista Lodge perfekt. Es werden verschiedene Unterkunftskategorien mit herrlichem Blick sowie tolle Wanderwege und Mountainbike-Trails angeboten und die berühmten Wildpferde von Garub sind auch nur 20 km entfernt. Kolmannskuppe ist in gut 1 Stunde zu erreichen und damit leicht als Tagestour machbar.

Viel Sand in der Kalahari

In Aus ist der südlichste Punkt meiner Namibia Rundreise in Corona Zeiten erreicht. Von hier geht es wieder Richtung Norden. Ein wunderschöner Ort für entspannende Tage vor der Rückreise ist die Red Dunes Lodge in der Kalahari. Sehr geschmackvoll eingerichtete Chalets liegen um ein Wasserloch, wo man gelegentlich Giraffen, Eland oder Orxy beobachten kann. Ebenso sieht man die Tiere natürlich vom Pool direkt an der Außenterrasse des Hauptgebäudes, wo von den freundlichen Mitarbeitern super leckeres Essen serviert wird.

Auch an der Kalahari Red Dunes Lodge gibt es ausgeschilderte Wanderwege und Mountainbikes zum Ausleihen. Ein wenig Bewegung kann nicht schaden um die Kalorien der guten Verpflegung in Namibia abzuarbeiten.

Man kann auch einen mehrtägigen Trail über das Geländer der Lodge unternehmen. Natürlich mit Guide, der viel über die Natur der Kalahari und seiner Bewohner zu erzählen hat und den Weg zum Dune Camp kennt. Dort können maximal 4 Personen in zwei Chalets schlafen.

Am Ende weint sogar der Himmel. Dramatische Wolken türmen sich über der Kalahari auf und künden von heranziehendem Regen, der hier so sehnlichst erwartet wird. Ich mochte gar nicht an das Ende meiner Namibia Rundreise mit dem Mietwagen in Corona Zeiten denken. Corona war hier so weit weg.